Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
31.08.2016 | LSBB Pressemitteilung vom 31.08.2016
Empfehlungen des LSBB zu vier Handlungsfeldern anlässlich der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin
„Ressortübergreifendes Handeln des künftigen Senats ist bei der Seniorenpolitik unerlässlich“, sagt Regina Saeger, Vorsitzende des Landesseniorenbeirates Berlin anlässlich der bevorstehenden Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin: „Die Leitlinien der Berliner Seniorenpolitik sind eine gute Richtschnur, mit denen es verbindlicher als bisher zu arbeiten gilt. Der Alltag zeigt, dass Alter nicht auf Krankheiten und Einschränkungen reduzierbar ist. Das sich nach und nach ändernde Altersbild setzt auf Fähigkeiten und Potenziale. Ältere Menschen tragen bei den entsprechenden Rahmenbedingungen vieles zu einer aktiven Stadtgesellschaft bei. Das kommt allen Generationen zu Gute.“

31.08.2016 | LSBB Pressemitteilung vom 31.08.2016
Empfehlungen des LSBB zu vier Handlungsfeldern anlässlich der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin
"Wenn 'Berlin – eine Stadt für jedes Lebensalter' sein will, gehören auch die alten Menschen dazu, die so lange wie möglich in ihren vertrauten vier Wänden bleiben möchten“, sagt Dr. Hans-Ulrich Litzner, Sprecher der Arbeitsgruppe Bauen, Wohnen, Wohnumfeld des Landesseniorenbeirates Berlin. Diesen Wunsch zu erfüllen, würde der Gesellschaft helfen, Aufwand und Kosten insgesamt zu reduzieren.

31.08.2016 | LSBB Pressemitteilung vom 31.08.2016
Empfehlungen des LSBB zu vier Handlungsfeldern anlässlich der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin
Auch wenn die Berliner Politik Möglichkeiten einer geriatrisch guten Gesundheitsversorgung in diversen Papieren und Plänen (wie 80plus und Leitlinien der Berliner Seniorenpolitik, Krankenhausplan) anregt, so verhalten sich die relevanten Verantwortungsträger für die ambulante und stationäre Umsetzung zu oft vage und abwartend.

31.08.2016 | LSBB Pressemitteilung vom 31.08.2016
Empfehlungen des LSBB zu vier Handlungsfeldern anlässlich der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin
87.668 Seniorinnen und Senioren* im Alter von 60 Jahren und älter waren Mitte 2015 in Berlin sozialversicherungspflichtig beschäftigt, Tendenz steigend. Auch die Nachfrage zu Hinzuverdienstmöglichkeiten zur Rente wächst.

31.08.2016 | LSBB Pressemitteilung vom 31.08.2016
Empfehlungen des LSBB zu vier Handlungsfeldern anlässlich der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin
Berlin ist laut dem Berliner Senat, „auf gutem Weg, zur Digitalen Hauptstadt zu werden“.* Der Landesseniorenbeirat Berlin mahnt jedoch seit langem: „Neue 'smarte' Technologien dürfen nicht über die Köpfe der – auch betroffenen älteren - Menschen hinweg implementiert werden. Menschliche Zuwendung kann nicht durch Technik ersetzt, sondern bestenfalls unterstützt, werden.“

Telefon  030-32664126
Mo-Di, Do-Fr 9-13 Uhr

Der Landesseniorenbeirat Berlin berät das
Abgeordnetenhaus von Berlin und den Senat von Berlin in seniorenpolitisch wichtigen Fragen.

Termine

Nachrichten




Wirken Sie mit!
Wählen Sie mit!
Infoportal www.ü60.berlin

Geschäftsstelle Landesseniorenbeirat Berlin:
Neues Stadthaus - Raum 231
Parochialstr. 3
10179 Berlin

Öffnungszeiten:
Mo-Di, Do-Fr 9-13 Uhr

Fahrstuhl Fahrstuhl  Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

E-Mail:
info @  landesseniorenbeirat-berlin. de

Suche